1. Schlägel & Eisener Radausfahrt am 12.10.2019

Bei herrlichem Herbstwetter trat eine kleine aber sportliche Gruppe bestehend aus drei Schlägel & Eisen HeimbewohnerInnen an, um die 80 km lange Strecke zwischen Leoben und Graz in drei Stunden und 38 Minuten zu bewältigen. Unsere zurückgelegte Strecke verlief hauptsächlich auf dem Murradweg und führte uns beginnend in Leoben über Niklasdorf, Bruck/Mur, vorbei an dem buntgefärbten Laubkleid der Wälder, bis nach Frohnleiten. Begleitet von Blasmusikklängen fuhren wir auf dem Frohnleitener Hauptplatz ein und nutzten eine kleine Pause um Fotos zu machen und uns die Sonne auf unsere strapazierten Waden scheinen zu lassen. Nach Frohnleiten wechselten wir auf die rechte Muruferseite und fuhren nunmehr auf dieser, welche uns als „schönere Seite“ empfohlen wurde, bis Graz weiter. Angekommen am Einkehrort, der Burger factory, erfrischten wir uns mit einem stadtbekannten Gerstensaft und füllten unsere Kohlenhydratetanks mit einem leckeren Burger auf. Anschließend folgten wir der Einladung des ehemaligen MUL-Studenten (ebenfalls ehem. Heimbewohner) und nunmehrigen KFU-Studenten Ingo auf Kaffee und Kuchen. Lieben Dank an dieser Stelle für den selbstgemahlenen Kaffee und den gekauften Kuchen. Gestärkt und mit tollen Erinnerungen traten wir am späteren Nachmittag per Bahn die Heimreise an.Bei herrlichem Herbstwetter trat eine kleine aber sportliche Gruppe bestehend aus drei Schlägel & Eisen HeimbewohnerInnen an, um die 80 km lange Strecke zwischen Leoben und Graz in drei Stunden und 38 Minuten zu bewältigen. Unsere zurückgelegte Strecke verlief hauptsächlich auf dem Murradweg und führte uns beginnend in Leoben über Niklasdorf, Bruck/Mur, vorbei an dem buntgefärbten Laubkleid der Wälder, bis nach Frohnleiten. Begleitet von Blasmusikklängen fuhren wir auf dem Frohnleitener Hauptplatz ein und nutzten eine kleine Pause um Fotos zu machen und uns die Sonne auf unsere strapazierten Waden scheinen zu lassen. Nach Frohnleiten wechselten wir auf die rechte Muruferseite und fuhren nunmehr auf dieser, welche uns als „schönere Seite“ empfohlen wurde, bis Graz weiter. Angekommen am Einkehrort, der Burger factory, erfrischten wir uns mit einem stadtbekannten Gerstensaft und füllten unsere Kohlenhydratetanks mit einem leckeren Burger auf. Anschließend folgten wir der Einladung des ehemaligen MUL-Studenten (ebenfalls ehem. Heimbewohner) und nunmehrigen KFU-Studenten Ingo auf Kaffee und Kuchen. Lieben Dank an dieser Stelle für den selbstgemahlenen Kaffee und den gekauften Kuchen. Gestärkt und mit tollen Erinnerungen traten wir am späteren Nachmittag per Bahn die Heimreise an.

Um auch die Zahlenfreaks zu bedienen: die 83,85 km lange Strecke legten wir in 3:38:50 zurück, fuhren dabei einen Schnitt von 23,0 km/h (Spitzengeschwindigkeit 50,4 km/h) und wendeten eine Energieleistung von 1.881 kJ auf.

Wir möchten uns herzlich beim Vorstand des Studentenheims Schlägel & Eisen bedanken, welcher die Kosten für das Essen übernommen hat.

 

STUDENTENHEIM SCHLÄGEL & EISEN

Salzlände 14 & 16 • 8700 Leoben  ANFAHRT

E-MAIL